Nicht festlegen

1. Strophe:

Es fühlte sich an wie Sicherheit,
an Deiner Seite zu liegen...
Ich dachte, Dein Atem trägt mich weit,
wär einfach, mit ihm zu fliegen...
Dabei war ich Dir niemals genug.
Und aus Deiner Sicht schien es klug,
Dich nicht zu früh festzulegen,
denn Du suchtest den multiplen Segen.

Refrain:
Hast mein Herz fast verbrannt,
hast mich tief drin berührt.
Doch nun lass ich die Hand,
die zum Tanz nicht mehr führt.

GESPROCHEN: nicht festlegen...

2. Strophe:
Wünsch Dir ohne mich Glück,
denn ich lass Dich zurück,
ja, ich lass Dich jetzt los.
Sag mir irgendwann bloss,
war es das wirklich wert,
dass sich Mann gar nicht schert
um die gläsernen Scherben
nach dem lüsternen Werben?

Refrain:
Hast mein Herz fast verbrannt,
hast mich perfekt verführt.
Doch nun lass ich die Hand,
die die Liebe nicht spürt.

GESPROCHEN: nur loslegen...

3. Strophe:
Wünsch Dir ohne mich Glück,
will Dich so nicht zurück.
Frag nicht, wie es mir geht,
es ist langsam zu spät,
Freiheit klingt erstmal gut,
und so mach ich mir Mut,
dass ich's schaffe wie Du:
grausam sein, Augen zu.

Bridge:
Um an mich selbst nur zu denken,
mein Schiff weit draussen zu lenken.

GESPROCHEN: jetzt ablegen...

4. Strophe:
Alle Anker sind oben,
wenn die Krieger sich loben,
dass sie keiner gehören,
Frau tut an Bord nur stören.
Suchen sich in der Ferne,
Abenteuer - ja, gerne!
Reiche Beute, für wen?
Das muss frau nicht verstehn...

Refrain & Fade Out:
Hab ich Dein Herz verbrannt?
Hab ich Dich tief berührt?
Ich steh wartend an Land,
Dein Respekt mir gebührt.
Bau im Hafen aus Sand
Märchenschloss reich verziert,
greifst Du nach meiner Hand,
wirst zum König gekürt..

GESPROCHEN: Du musst nur bei mir anlegen...